Osteopathie

Osteopathische Techniken sind stets individuelle Gesundheitsleistungen (IGEL). Über die entstehenden Kosten informieren wir Sie gern in der Praxis.

Osteopathie – ein unverständliches Fremdwort? Beide Begriffe, aus denen das Wort besteht, kommen aus dem Griechischen:
Osteo“ meint den Wortstamm für „Knochen„, „-pathie“ für „Leiden„.

Mehr als die „Leiden“ der Patienten interessiert den Osteopathen, warum es mit der GESUNDHEIT DES PATIENTEN derzeit nicht so richtig klappt.

Der Osteopath sieht den Menschen ganzheitlich. Detektivisch spürt er Schlüsselregionen auf, auf Grund deren Dysfunktion der aktuelle Beschwerdekomplex des Patienten besteht. Selten wird der Osteopath hauptsächlich in seiner Ursachenforschung dort fündig, wo die Beschwerden des Patienten bestehen. Beispielsweise finden sich bei Kopfschmerzen sehr oft funktionelle Störungen im Brustkorb oder Lenden-Becken-Hüft-Bereich, evtl. sogar in den Fußgelenken.

Bei Erkrankungen der Bewegungsorgane interessiert sich der Osteopath nicht nur für die Gelenke und Muskeln, sondern auch für die Fascien, die die Muskeln umhüllen, und die Sehnen sowie den Zustand des lymphatischen Systems.

Ein weiteres, die Körperfunktionen mitbestimmendes Element, ist der craniosacrale Rhythmus.

Hierbei handelt es sich ähnlich wie der Herzschlag oder die Atmungstätigkeit um einen biologischen Rhythmus, der im Fall von Erkrankung in charakteristischer Weise verändert und damit einer normalisierenden Behandlung zugänglich sein kann:
Schädelnähte, Gehirnwasser sowie zahlreiche Strukturen der Bewegungs- und inneren Organe sind in dieses System einbezogen.

Die Hauptmethoden der OSTEOPATHIE sind:

  • die PARIETALE OSTEOPATHIE
  • die VISCERALE OSTEOPATHIE
  • die CRANIOSACRALE OSTEOPATHIE

Alle osteopathischen Methoden berücksichtigen folgende Grundprinzipien:

  • Der Körper ist eine Einheit.
  • Der Mensch ist eine Einheit aus Körper, Seele und Geist.
  • Der Körper ist im Stande, sich selbst zu regulieren, zu heilen und gesund zu erhalten. Struktur und Funktion beeinflussen einander gegenseitig.

Der OSTEOPATHISCHE THERAPEUT versteht sich als HELFER DES PATIENTEN, diese Grundprinzipien im Fall einer Erkrankung wiederherzustellen.

Bitte sprechen Sie uns an!

Ihr Praxisteam Gemeinschaftspraxis Barth